Blätter-Navigation

Angebot 371 von 400 vom 12.07.2022, 07:28

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Insti­tut für Halb­lei­ter- und Mikro­sys­tem­tech­nik, Pro­fes­sur für Mikro­sys­tem­tech­nik

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in (m/w/d)

(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)

Die Stelle ist zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt in der Emmy Nöther Nach­wuchs­for­schungs­gruppe „MEiT­NER - Mul­ti­func­tio­nal dielec­tric elas­to­mer elec­tro­nics for next genera­tion soft robo­tics“ für drei Jahre (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. WissZeitVG), mit der Option der Ver­län­ge­rung in Fol­ge­pro­jek­ten, zu beset­zen. Es besteht die Gele­gen­heit zur eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion).
Die Pro­fes­sur für Mikro­sys­tem­tech­nik bie­tet die Mög­lich­keit, in einem pro­spe­rie­ren­den und dyna­mi­schen Umfeld und mit exzel­lent aus­ge­stat­te­ten Labo­ra­to­rien die Ent­wick­lung von mul­ti­funk­tio­na­len dielek­tri­schen Elas­to­me­ren für mul­ti­funk­tio­nale und intel­li­gente Maschi­nen­ele­mente und die Robo­tik mit­zu­ge­stal­ten und wert­volle Pro­jekt­er­fah­run­gen in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Umfeld zu sam­meln.

Aufgabenbeschreibung:

Im Rah­men des Koope­ra­ti­ons­pro­jekts " Bio­mime­tic Robots auto­no­mously dri­ven by Dielec­tric elas­to­mers" (BROAD­CAST) im DFG-SPP 2100 "Soft Mate­rial Robo­tics" wer­den in Zusam­men­ar­beit mit For­schern/-innen des Leib­niz-Insti­tuts für Neue Mate­ria­lien (INM) in Saar­brü­cken fle­xi­ble bio­mime­ti­sche Robo­ter ent­wi­ckelt. Es sol­len nach­gie­bige Robo­ter mit inte­grier­ter DE-Elek­tro­nik ent­wi­ckelt wer­den. Die fle­xi­blen Robo­ter­struk­tu­ren sol­len selb­stän­dig grund­le­gende Auf­ga­ben wie Fort­be­we­gung erfül­len und Effekte wie Rich­tungs­rei­bung oder Elek­troad­hä­sion nut­zen, um sich in ihrer Umge­bung zu bewe­gen. Die inte­grier­ten Struk­tu­ren ver­fü­gen über alle Funk­tio­nen, die zur Selbst­dia­gnose, -regu­lie­rung und Inter­ak­tion mit der Umwelt erfor­der­lich sind. Neben der Wei­ter­ent­wick­lung der DE-Tech­no­lo­gie und der Soft-Robo­tik ist die Ent­wick­lung von minia­tu­ri­sier­ter und leis­tungs­star­ker DE-Elek­tro­nik erfor­der­lich, die nur Sili­kone und Koh­len­stoff, oder andere leit­fä­hige Mate­ria­lien benö­tigt. Der/Die Bewer­ber/in wird bei die­sem Thema eng mit den Pro­jekt­part­nern am INM zusam­men­ar­bei­ten. Die Auf­ga­ben umfas­sen die expe­ri­men­telle Vali­die­rung der Funk­tio­na­li­tät und die Bewer­tung der all­ge­mei­nen Eigen­schaf­ten und Gren­zen neu­ar­ti­ger DE-Trei­ber, die elek­tri­sche Simu­la­tion von DE-Schal­tun­gen und die elek­tro­me­cha­ni­sche Simu­la­tion mul­ti­funk­tio­na­ler nach­gie­bi­ger Robo­ter­struk­tu­ren mit Hilfe von gekop­pel­ten Feld­me­tho­den. Die Ergeb­nisse der Arbeit sol­len auf inter­na­tio­na­len Kon­fe­ren­zen und in aner­kann­ten Fach­zeit­schrif­ten ver­öf­fent­licht wer­den.

Erwartete Qualifikationen:

über­durch­schnitt­li­cher wiss. Hoch­schul­ab­schluss auf den Gebie­ten Elek­tro­tech­nik, Mikro­sys­tem­tech­nik, Che­mie­in­ge­nieur­we­sen, Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten oder ver­wand­ten Fach­ge­bie­ten; Erfah­rung in den Gebie­ten der Tech­no­lo­gie­ent­wick­lung, Mikro­sys­tem­tech­nik, Bio­nik und Soft-Robo­tik; Fähig­keit zu selb­stän­di­gem, ziel­ori­en­tier­tem Arbei­ten; hohes Enga­ge­ment; sichere Beherr­schung der eng­li­schen Spra­che; Freude und Inter­esse an pra­xis­ori­en­tier­ter, inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit mit Koope­ra­ti­ons­part­nern; Bereit­schaft zu inter­na­tio­na­len Rei­sen. Erfah­run­gen auf den Gebie­ten Mikro­sys­tem­tech­nik, Bio- oder Kon­ti­nu­ums­me­cha­nik, Mikro­tech­no­lo­gien und Ent­wurf von Schal­tun­gen sind von Vor­teil.

Hinweise zur Bewerbung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.
Ihre Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 15.08.2022 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) an: TU Dres­den, Fakul­tät Elek­tro­tech­nik und Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Insti­tut für Halb­lei­ter- und Mikro­sys­tem­tech­nik, Pro­fes­sur für Mikro­sys­tem­tech­nik, z.Hd. Herrn Dr. E.-F. Mar­kus Henke, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den bzw. über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF-Doku­ment an über markus.henke@tu-dresden.de. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.