Blätter-Navigation

Angebot 256 von 321 vom 07.09.2022, 13:23

logo

Fraun­ho­fer Hein­rich-Hertz-Insti­tut - Abtei­lung Faser­op­ti­sche Sen­sor­sys­teme - Sen­so­rik und Ener­gie­spei­cher

In der Gruppe Ener­gie­spei­cher­sen­so­rik wer­den (faser­op­ti­sche) Sen­sor­sys­teme zur Iden­ti­fi­ka­tion und Cha­rak­te­ri­sie­rung zustands­re­le­van­ter Pro­zesse bei Ener­gie­spei­chern ent­wi­ckelt. Zusätz­lich wer­den Bat­te­rie­spei­cher und deren Sicher­heits­merk­male nach Norm­vor­gabe getes­tet.

Stu­di­en­ar­beit/Abschluss­ar­beit/For­schungs­prak­ti­kum: Anwen­dung der faser­op­ti­schen Sen­so­rik zum Deh­nungs­mo­ni­to­ring der Lithium-Ionen-Bat­te­rie

Liebe Stu­den­ten­schaft,
wir, das Fraun­ho­fer Hein­rich-Hertz-Insti­tut, der Abtei­lung „Faser­op­ti­sche Sen­sor­sys­teme“ in
Gos­lar, ver­ge­ben eine span­nende stu­den­ti­sche Pro­jekt-/Abschluss­ar­beit zu dem Thema

„Anwen­dung der faser­op­ti­schen Sen­so­rik zum Deh­nungs­mo­ni­to­ring der Lithium-Ionen-Bat­te­rie“.

Durch eine Aus­stat­tung der Lithium-Ionen-Bat­te­rie­zel­len mit opti­scher Sen­so­rik (Faser-Bragg-Git­ter) kann die Aus­deh­nung der Zel­len bestimmt wer­den. Vor­aus­set­zung dafür ist, dass die Zell­aus­deh­nung effek­tiv auf die Sen­so­ren über­tra­gen wer­den kann. Das Ziel die­ser Arbeit ist es, eine geeig­nete Methode zur Appli­ka­tion der faser­op­ti­schen Sen­so­ren auf der Zell­ober­flä­che zu fin­den. Der Auf­ga­ben­be­reich umfasst die Ana­lyse des Kle­be­ver­fah­rens, Her­stel­lung der Sen­sor­ele­mente, Expe­ri­mente sowie die Aus­wer­tung der Mess­ergeb­nisse.

Aufgabenbeschreibung:

  • The­ma­tisch ori­en­tierte Lite­ra­tur­re­cher­che
  • Ent­wick­lung, Her­stel­lung und Kon­fek­tio­nie­rung opti­scher Sen­sor­ele­mente
  • Metho­den­ent­wick­lung für die Appli­zie­rung opti­scher Sen­sor­ele­mente auf Zell­ober­flä­che
  • Durch­füh­rung der Expe­ri­mente
  • Aus­wer­tung, Auf­ar­bei­tung und Inter­pre­ta­tion von Mess­ergeb­nis­sen

Erwartete Qualifikationen:

  • Eine selbst­stän­dige Arbeits­weise mit Bereit­schaft Neues zu ler­nen
  • Stu­dium im Bereich der Inge­nieurs- oder Natur­wis­sen­schaf­ten (Maschi­nen­bau, Ver­fah­rens­tech­nik, Che­mie, Phy­sik, Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten, etc.)
  • Fun­dierte Kennt­nisse aus min­des­tens einem der The­men­be­rei­che Mess­tech­nik, Bat­te­rie­tech­no­lo­gie oder Ver­bin­dungs­tech­nik
  • Erfah­rung im expe­ri­men­tel­len Arbei­ten im Labor
  • Kennt­nisse in einer Pro­gram­mier­spra­che oder einem Daten­aus­wer­tungs­pro­gramm (z.B. MAT­LAB, C, Lab­VIEW, Ori­gin, Python etc.) oder KI wün­schens­wert
  • Sehr gute schrift­li­che Aus­drucks­for­men

Unser Angebot:

  • Mit­ar­beit in natio­na­len und inter­na­tio­na­len For­schungs- und Indus­trie­pro­jek­ten
  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten nach Abspra­che
  • Mit­wir­kung an wis­sen­schaft­li­chen Publi­ka­tio­nen
  • Eigen­ver­ant­wort­li­ches Arbei­ten mit der Mög­lich­keit eigene Ideen ein­zu­brin­gen
  • Kurze Ent­schei­dungs­wege, fla­che Hier­ar­chien und jede Menge Fun im Arbeits­all­tag

Hinweise zur Bewerbung:

Im Rah­men die­ser Abschluss­ar­beit ist eine Ein­stel­lung als HiWi mög­lich. Die Bezah­lung ori­en­tiert sich am TVöD. Wir pfle­gen eine per­sön­li­che und fami­liäre Atmo­sphäre. Wir hof­fen Euer Inter­esse geweckt zu haben und freuen uns auf eine erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit. Eure form­lose Bewer­bung mit Leis­tungs­über­sich­ten sen­det Ihr bitte an:

fangqi.li@hhi.fraunhofer.de

Auf eine gute, erfolg­rei­che und bis­wei­len hei­tere Zusam­men­ar­beit!