Blätter-Navigation

Angebot 141 von 321 vom 21.09.2022, 10:05

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Phi­lo­so­phi­sche Fakul­tät - Insti­tut für Son­der­päd­ago­gik

Uni­ver­sa­li­tät, Diver­si­tät und Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät sind unsere Stär­ken. Mehr als 30.000 Stu­die­rende, drei Exzel­lenz­clus­ter, 5000 Beschäf­tigte und mehr als 150 Insti­tute: Mit einer her­vor­ra­gend aus­ge­bau­ten Infra­struk­tur bie­tet die Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver Raum für inno­va­tive Lehr- und For­schungs­be­din­gun­gen auf Spit­zen­ni­veau in einem brei­ten Fächer­spek­trum.

Am Insti­tut für Son­der­päd­ago­gik ist fol­gende Posi­tion der BesGr. W3 NBesO bald­mög­lichst zu beset­zen: Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur (m/w/d) für Päd­ago­gik bei Beein­träch­ti­gun­gen der emo­tio­na­len und sozia­len Ent­wick­lung

Uni­ver­si­täts­pro­fes­sur (m/w/d) für Päd­ago­gik bei Beein­träch­ti­gun­gen der emo­tio­na­len und sozia­len Ent­wick­lung

(BesGr. W3 NBesO)

Aufgabenbeschreibung:

Die Pro­fes­sur soll das Fach Päd­ago­gik bei Beein­träch­ti­gun­gen der emo­tio­na­len und sozia­len Ent­wick­lung in Lehre und For­schung ver­tre­ten.

Es sind Lehr­auf­ga­ben im Bache­lor­stu­di­en­gang Son­der­päd­ago­gik (poly­va­lent), im Mas­ter­stu­di­en­gang Lehr­amt Son­der­päd­ago­gik sowie im for­schungs­ori­en­tier­ten Mas­ter­stu­di­en­gang Son­der­päd­ago­gik und Reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaf­ten zu über­neh­men. Inhalt­lich fokus­sie­ren die zu erbrin­gen­den Lehr­ver­an­stal­tun­gen fach­rich­tungs­spe­zi­fi­sche Grund­la­gen sowie fach­rich­tungs­be­zo­gene Fra­gen der Ent­wick­lung, Dia­gnos­tik, För­de­rung und Didak­tik.

Erwartete Qualifikationen:

Von dem Stel­len­in­ha­ber bzw. der Stel­len­in­ha­be­rin wird ein inter­na­tio­nal sicht­ba­res For­schungs­pro­fil erwar­tet, das sich auf einen oder meh­rere der fol­gen­den Berei­che bezieht:

  • Schu­li­sche, ins­be­son­dere unter­richt­li­che För­de­rung im För­der­schwer­punkt
  • Dia­gnos­tik, Prä­ven­tion, Inter­ven­tion und Bera­tung im För­der­schwer­punkt
  • Koope­ra­tion und Super­vi­sion im För­der­schwer­punkt
  • Außer­schu­li­sche Erzie­hungs­hilfe / Kin­der- und Jugend­schutz

Die For­schung kann sowohl quan­ti­ta­tiv als auch qua­li­ta­tiv aus­ge­rich­tet sein.

Erwar­tet wer­den das 2. Staats­ex­amen, Erfah­run­gen im Schul­dienst sowie ein Inter­esse an fach­rich­tungs­über­grei­fen­der Koope­ra­tion am Insti­tut für Son­der­päd­ago­gik und an Koope­ra­tio­nen mit dem Insti­tut für Psy­cho­lo­gie und zur All­ge­mei­nen Erzie­hungs­wis­sen­schaft. Die Pro­fes­sur kann zudem in die bestehen­den inter­na­tio­na­len For­schungs­ko­ope­ra­tio­nen des Insti­tuts für Son­der­päd­ago­gik ein­ge­bun­den wer­den. Es wird erwar­tet, dass aus­ge­wählte Lehr­ver­an­stal­tun­gen in eng­li­scher Spra­che gehal­ten wer­den.

Unser Angebot:

Die LUH bie­tet exzel­lente Arbeits­be­din­gun­gen in einem leben­di­gen wis­sen­schaft­li­chen Umfeld, ein­ge­bet­tet in die her­vor­ra­gen­den Lebens­be­din­gun­gen einer moder­nen Groß­stadt im Grü­nen. Zudem unter­stützt die LUH ihre Mit­ar­bei­ten­den durch viel­fäl­tige Wei­ter­bil­dungs- und Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten und viel­sei­tige Ange­bote zur Fami­li­en­un­ter­stüt­zung (Fami­li­en­ser­vice). Der Dual Career Ser­vice der LUH unter­stützt Part­ne­rin­nen und Part­ner neu­be­ru­fe­ner Pro­fes­so­rin­nen und Pro­fes­so­ren bei der beruf­li­chen Neu­ori­en­tie­rung in der Region Han­no­ver (Dual Career Ser­vice). Als zen­trale Anlauf­stelle für inter­na­tio­nale For­schende infor­miert das Wel­come Centre rund um nicht-aka­de­mi­sche Fra­gen zu Ihrem Auf­ent­halt in Han­no­ver (Wel­come Centre).

Die Auf­ga­ben im All­ge­mei­nen und die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erge­ben sich aus dem Nie­der­säch­si­schen Hoch­schul­ge­setz (NHG). Detail­lierte Infor­ma­tion zu den Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen erläu­tert Ihnen das Beru­fungs­ma­nage­ment (Refe­rat für Beru­fungs­an­ge­le­gen­hei­ten).

Die Leib­niz Uni­ver­si­tät för­dert Chan­cen­ge­rech­tig­keit, Viel­falt sowie die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie (Hoch­schul­büro für Chan­cen­viel­falt). Wis­sen­schaft­le­rin­nen sind daher beson­ders zur Bewer­bung ein­ge­la­den. Auch Bewer­bun­gen von Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern aus dem Aus­land sind aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt (Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung). Auf Wunsch kann eine Teil­zeit­be­schäf­ti­gung ermög­licht wer­den.

Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber, die zum Zeit­punkt der beab­sich­tig­ten Ernen­nung das 50. Lebens­jahr voll­endet haben und nicht bereits im Beam­ten­ver­hält­nis ste­hen, wer­den grund­sätz­lich im Arbeits­ver­hält­nis ein­ge­stellt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte bewer­ben Sie sich bis zum 06. Okto­ber 2022 aus­schließ­lich über das Beru­fungs­por­tal der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver unter:

https://berufungen.uni-hannover.de

Für Aus­künfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Rolf Wer­ning (Tel.: 0511 762-17375, E-Mail: rolf.werning@ifs.uni-hannover.de) gerne zur Ver­fü­gung.

Infor­ma­tio­nen nach Arti­kel 13 DSGVO zur Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten fin­den Sie unter: Daten­schutz­hin­weis bei Bewer­bun­gen.