Blätter-Navigation

Angebot 181 von 223 vom 21.03.2024, 11:29

logo

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin - Fakul­tät III - Insti­tut für Pro­zess- und Ver­fah­rens­tech­nik / FG Dyna­mik und Betrieb tech­ni­scher Anla­gen

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

Wiss. Mit­ar­bei­ter*in (d/m/w) - Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len

Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich; unter dem Vorbehalt der Mittelbewilligung

Aufgabenbeschreibung:

Das Fachgebiet Dynamik und Betrieb technischer Anlagen sucht eine*n neue*n Mitarbeiter*in für ein spannendes DFG-Projekt zur Untersuchung der Flüssigkeitsverteilung auf strukturierten Oberflächen aus der additiven Fertigung. In dem Kooperationsprojekt mit der Universität Ulm werden auf TUB Seite 2-Phasensimulationen mit der diffusen Interface Methode nach Cahn-Hilliard durchgeführt und bewertet.

  • Aufsetzen und Durchführen von Simulationen in Fenics
  • Gittererzeugung auf Basis von optischen Charakterisierungs-Messungen
  • Weiterentwicklung des hauseigenen Codes zu Cahn-Hilliard-Navier-Stokes in Fenics

Für Nachfragen zur Stellenausschreibung oder zu unserem Fachgebiet im Allgemeinen wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat unter sekr@dbta.tu-berlin.de. Weitere Informationen zum Fachgebiet finden Sie unter tu.berlin/dbta.

Erwartete Qualifikationen:

Das interdisziplinär ausgerichtete Fachgebiet ist in der chemischen Verfahrenstechnik beheimatet, begrüßt aber auch stets Bewerber*innen anderer Fachrichtungen und Disziplinen. In Bezug auf die ausgeschriebene Stelle suchen wir Mitarbeiter*innen mit folgenden Qualifikationen und Interessen:

MUSS-Kriterien:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Aquivalent) in einer geeigneten Fachrichtung (Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen, Maschinenbau o.ä.) wird vorausgesetzt
  • Erforderlich sind sehr gute Kenntnisse in der Fluidverfahrenstechnik, insbesondere der Strömungsmechanik und des Stofftransports
  • Unser Team ist sehr international, gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse sind erforderlich; Bereitschaft, die jeweils fehlenden Sprachkenntnisse zu erlernen, wird erwartet

KANN-Kriterien:

  • Idealerweise haben Sie sich bereits mit Filmströmungen und Transportphenomänen beschäftigt
  • Erfahrung im simulativen Arbeiten ist wünschenswert, speziell im Hinblick auf die Methoder Fenics und CHNS
  • Selbstständige, gut organisierte Arbeitsweise ist wünschenswert

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Notenübersicht/Zeugnisse und Bewerbungsschreiben, zusammengefasst in einem PDF-Dokument, max. 5 MB) per E-Mail an Prof. Dr.-Ing. habil. Jens-Uwe Repke unter sekr@dbta.tu-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. DSGVO finden Sie auf der Webseite der Personalabteilung: https://www.abt2-t.tu-berlin.de/menue/themen_a_z/datenschutzerklaerung/ .

Zur Wahrung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern sind Bewerbungen von Frauen mit der jeweiligen Qualifikation ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die TU Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit.

Technische Universität Berlin - Die Präsidentin - Fakultät III, Institut für Prozess- und Verfahrenstechnik, FG Dynamik und Betrieb technischer Anlagen, Prof. Dr.-Ing. habil. Jens-Uwe Repke, Sekr. KWT 9, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin