Blätter-Navigation

Angebot 101 von 211 vom 03.04.2024, 11:24

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakultät für Mathematik und Physik - Institut für Quantenoptik

Am Institut für Quantenoptik der Leibniz Universität Hannover (LUH) ist in Zusammenarbeit mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) – dem nationalen Metrologie-Institut der Bundesrepublik Deutschland – in Braunschweig eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand/in, m/w/d) an Multi-Ionen-Uhren (EntgGr. 13 TV-L; 75%) zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Die Stelle ist vorerst auf 3 Jahre befristet.
Arbeitsort ist das Nationale Metrologie Labor (PTB).

Hintergrund

Quantensysteme, die auf gefangenen Ionen basieren, finden Anwendung in der Quanteninformatik, bei Atomuhren und der Grundlagenforschung. Unser Ansatz, die Anzahl der Ionen für Multi-Ionen Spektroskopie zu erhöhen, stellte sich bereits als sehr erfolgreich heraus. Unser Yb⁺-Spektroskopie Aufbau ist bei der Suche nach Physik jenseits des Standardmodells und bei Tests der Allgemeinen Relativitätstheorie führend [Dreissen et al, Nat Commun 13, 7314 (2022)]. Mit der In⁺/Yb⁺-Multi-Ionen Uhr erreichten wir mit einer Instabilität von 2,5x10-18 einen neuen Weltrekord [Hausser et al, arXiv:2402.16807 (2024)]. Unsere Forschungsgruppe ist Teil des Exzellenz-Clusters “Quantum Frontiers”, dem SFB DQ-mat und pflegt ein Joint Research Lab mit Gruppen aus Osaka und Tokio (Japan).

Wissenschaftliche Mitarbeit (Doktorand/in, m/w/d) an Multi-Ionen-Uhren

(EntgGr. 13 TV-L; 75%)

Aufgabenbeschreibung:

Sie werden Teil eines diversen Teams, das an (inter-)nationalen Kollaborationen teilnimmt und in Austausch mit Theoriegruppen an der LUH steht. Unsere Arbeit konzentriert sich auf folgende Schlüsselaspekte optischer Uhren:

  • Untersuchung neuer Spektroskopie-Methoden wie:
    • Totzeitfreie Abfrage von vielen Uhrenkristallen in einer Falle
    • Laserstabilisierung mit mehreren Ionen zur Anwendung in portablen und ultra-kompakten Uhren
    • Verstärkung von Sensitivität durch Verschränkung und Squeezing
  • Nutzung von Präzisionsspektroskopie für Tests der allgemeinen Relativitätstheorie in kontrollierten Quantensystemen

Im Detail bedeutet das:

  • Laserkühlung und Präzisionsspektroskopie mit gefangenen Ionen
  • Arbeit mit RF-Ionenfallen und Ultra-Hoch-Vakuum-Kammern
  • Quantenoptische Simulationen mit Python
  • Teilnahme an internationalen Vergleichskampagnen von Uhren
  • Arbeit mit stabilisierten Lasern und optischen Strahlengängen
  • Forschungsergebnisse auf (inter-)nationalen Konferenzen präsentieren

Erwartete Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliche Hochschulstudium in Physik
  • Praktische Erfahrung in mindestens einem der folgenden Bereiche:
    • Arbeit mit Laseroptik und Vakuumaufbauten
    • Programmierung exp. Kontrollsequenzen von Opto-Elektronik
    • Laserkühlen und Spektroskopie von gefangenen Ionen oder Atomen
    • Quantenoptik
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse
  • Freude an aktiver Teilnahme an wissenschaftlichen Diskussionen
  • Sehr gutes analytisches Denken
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Möglichkeit der Ausführung körperlicher Arbeiten in einem Optiklabor

Unser Angebot:

  • Attraktive Vergütung gem. Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L)
  • Die Möglichkeit, Teil eines internationalen und hochmotivierten Teams zu werden und in einem bestausgerüsteten, modernen Labor zu arbeiten, welches von einer einzigartigen Infrastruktur profitieren kann

Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 20.04.2024 in elektronischer Form an

E-Mail: tanja.mehlstaeubler@quantummetrology.de

oder alternativ postalisch an:
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Quantenoptik
Prof. Dr. Tanja Mehlstäubler
Welfengarten 1
30167 Hannover

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Tanja Mehlstäubler (Tel.: 0531 592-4710, E-Mail: tanja.mehlstaeubler@quantummetrology.de).

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.