Blätter-Navigation

Offer 322 out of 385 from 20/07/22, 13:07

logo

IFW Dres­den e.V. - Fest­kör­per- und Werk­stoff­for­schung

Das Leib­niz-Insti­tut für Fest­kör­per- und Werk­stoff­for­schung Dres­den e. V. (IFW Dres­den) betreibt moderne Mate­ri­al­for­schung auf natur­wis­sen­schaft­li­cher Grund­lage zur Ent­wick­lung von neuen und nach­hal­ti­gen Mate­ria­lien und Tech­no­lo­gien. Das Insti­tut beschäf­tigt durch­schnitt­lich 500 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter aus über 40 Natio­nen und wid­met sich neben sei­nen wis­sen­schaft­li­chen Auf­ga­ben der För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen und tech­ni­schen Nach­wuch­ses.

Dok­to­rand (m/w/d)

Arbeits­gruppe “Quan­tum and Topo­lo­gi­cal Nano­pho­to­nics“

Aufgabenbeschreibung:

Der erfolg­rei­che Dok­to­rand (m/w/d) wird für die Opti­mie­rung von qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen trop­fen­ge­ätz­ten GaAs-Quan­ten­punk­ten mit­tels Mole­ku­lar­strahl­epi­ta­xie (MBE) sowie für deren struk­tu­relle und opti­sche Cha­rak­te­ri­sie­rung mit­tels opti­scher Spek­tro­sko­pie ver­ant­wort­lich sein. Diese Auf­gabe umfasst das Wachs­tum von GaAs-Quan­ten­punk­ten in Hete­ro­struk­tu­ren zur Ver­bes­se­rung und Kon­trolle ihrer quan­ten­pho­to­ni­schen Eigen­schaf­ten ent­spre­chend den Anfor­de­run­gen. Es ist geplant die Ladungs­ab­stim­mung der in Mikro­mem­bra­nen ein­ge­bet­te­ten Quan­ten­punkte mit Hilfe hoch­ent­wi­ckel­ter Litho­gra­phie- und Wachs­tums­tech­ni­ken zu ver­wirk­li­chen. Die Rea­li­sie­rung eines sol­chen Bau­ele­ments durch den Ein­satz litho­gra­fi­scher Ver­ar­bei­tungs­tech­ni­ken wird ein wei­te­rer Schwer­punkt des erfolg­rei­chen Kan­di­da­ten (m/w/d) sein. Der Kan­di­dat (m/w/d) wird in das Team „Quan­tum and Nano­pho­to­nics“ von Dr. Cas­par Hopf­mann auf­ge­nom­men und wird in der Lage sein, sich als ange­hen­der Wis­sen­schaft­ler (m/w/d) zu ent­wi­ckeln.

Erwartete Qualifikationen:

Als Bewer­ber (m/w/d) haben Sie das Stu­dium der Phy­sik, Nano­wis­sen­schaf­ten, Che­mie oder Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten mit dem Mas­ter of Sci­ence oder Diplom erfolg­reich abge­schlos­sen. Die Moti­va­tion und Befä­hi­gung zur Pro­mo­tion wer­den erwar­tet. Grund­le­gende Kennt­nisse über Fest­kör­per- und Halb­lei­ter­sys­teme, Dünn­schicht­be­schich­tungs­anla-gen sowie opti­scher Litho­gra­phie sind will­kom­men. Der erfolg­rei­che Kan­di­dat (m/w/d) sollte ein gro­ßes Inter­esse an den Grund­la­gen- und Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten sowie Freude am prak­ti­schen Arbei­ten mit­brin­gen. Als inter­na­tio­nal geprägte For­schungs­ein­rich­tung set­zen wir sehr gute Kennt­nisse der eng­li­schen Spra­che in Wort und Schrift vor­aus.

Unser Angebot:

Das Arbeits­ver­hält­nis, ein­schließ­lich Ver­gü­tung, rich­tet sich nach dem Tarif­recht für den öffent­li­chen Dienst der Län­der (TV-L) mit Ver­gü­tung nach Ent­gelt­gruppe 13 bei einer wöchent­li­chen Arbeits­zeit von 26 Stun­den (65%). Die Anstel­lung erfolgt vor­erst befris­tet auf 1 Jahr, eine Ver­län­ge­rung um wei­tere 2 Jahre ist mög­lich.

Hinweise zur Bewerbung:

Das IFW möchte im Wis­sen­schafts­be­reich den Anteil an Frauen erhö­hen. Qua­li­fi­zierte Frauen wer­den des­halb aus­drück­lich auf­ge­for­dert sich zu bewer­ben. Schwer­be­hin­derte Bewer­ber (m/w/d) wer­den bei glei­cher Eig­nung und Qua­li­fi­ka­tion bevor­zugt berück­sich­tigt.
Ihre Bewer­bung mit aus­sa­ge­fä­hi­gen Unter­la­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Aus­bil­dungs­nach­weise, Arbeits­zeug­nisse etc.) sen­den Sie bitte aus­schließ­lich in elek­tro­ni­scher Form und in einer PDF-Datei (andere For­mate wer­den nicht berück­sich­tigt) unter Angabe der Kenn­zif­fer 046-22-4320 an:
bewerbung@ifw-dresden.de.
Die Stelle bleibt bis zum 20.08.2022 ver­öf­fent­licht.
Für fach­li­che Rück­fra­gen wen­den Sie sich bitte an Dr. Cas­par Hopf­mann: c.hopfmann@ifw-dresden.de).