Blätter-Navigation

Offer 215 out of 385 from 29/07/22, 11:35

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Offene Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­teme FOKUS

Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutsch­land der­zeit 76 Insti­tute und For­schungs­ein­rich­tun­gen und ist die welt­weit füh­rende Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung. Rund 30.000 Mit­ar­bei­tende erar­bei­ten das jähr­li­che For­schungs­vo­lu­men von 2,9 Mil­li­ar­den Euro.

Fraun­ho­fer FOKUS erforscht die Digi­tale Ver­net­zung und ihre Aus­wir­kun­gen auf Gesell­schaft, Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie. Seit 1988 unter­stützt es Wirt­schafts­un­ter­neh­men und öffent­li­che Ver­wal­tung in der Ges­tal­tung und Umset­zung des digi­ta­len Wan­dels. Dazu bie­tet Fraun­ho­fer FOKUS For­schungs­leis­tun­gen von der Anfor­de­rungs­ana­lyse über Bera­tung, Mach­bar­keits­stu­dien, Tech­no­lo­gie­ent­wick­lung bis hin zu Pro­to­ty­pen und Pilo­ten in den Geschäfts­be­rei­chen Digi­tal Public Ser­vices, Future App­li­ca­ti­ons and Media, Qua­lity Engi­nee­ring, Smart Mobi­lity, Soft­ware-based Net­works, Ver­netzte Sicher­heit, Visual Com­pu­ting und Ana­ly­tics an.

Das Sys­tem Qua­lity Cen­ter (SQC) bie­tet Metho­den, Pro­zesse und Werk­zeuge für die Ent­wick­lung und Qua­li­täts­si­che­rung von soft­ware­inten­si­ven Sys­te­men, die in städ­ti­schen Infra­struk­tu­ren, Autos, Bah­nen, Fabri­ken oder Flug­zeu­gen zen­trale und oft sicher­heits­kri­ti­sche Funk­tio­nen über­neh­men. Für die Ent­wick­lung von neuen, effi­zi­en­ten Ansät­zen und Metho­den im Bereich des Soft­ware-Engi­nee­ring und des Quan­ten-Com­pu­tings suchen wir eine:n wis­sen­schaft­li­che:n Mit­ar­bei­ter:in (m/w/d) mit aus­ge­präg­ten Fähig­kei­ten in den Berei­chen Sys­tem­ana­lyse, Abs­trak­ti­ons­fä­hig­keit und kon­zep­tio­nel­les Den­ken.

Wis­sen­schaft­li­che:r Mit­ar­bei­ter:in (m/w/d) im Bereich Qua­lity Engi­nee­ring for Urban ICT & Quan­ten­com­pu­ting

47942

Aufgabenbeschreibung:

Ihre Auf­ga­ben umfas­sen die Kon­zep­tion und Rea­li­sie­rung eines Demons­tra­tors für das Zusam­men­spiel zwi­schen Quan­tum-Key-Dis­tri­bu­tion und 5G/6G-Netz­wer­ken, die Ent­wick­lung einer Platt­form für Ano­maly Detec­tion und Pri­vacy Pre­ser­va­tion auf IoT Gate­ways/Basis­sta­tio­nen sowie die Inte­gra­tion der zu erar­bei­te­ten Lösun­gen in eine Smart City Platt­form/Refe­renz­ar­chi­tek­tur. Des­wei­te­ren füh­ren Sie Recher­chen durch und wir­ken an Stu­dien und wis­sen­schaft­li­chen Papie­ren mit. Auch Imple­men­tie­rungs­ar­bei­ten im Rah­men von Indus­trie- und For­schungs­pro­jek­ten sowie die Kun­den­be­treu­ung gehö­ren zu Ihren Auf­ga­ben­fel­dern.

Erwartete Qualifikationen:

Vor­aus­set­zung für diese Tätig­keit ist ein wis­sen­schaft­li­cher Hoch­schul­ab­schluss in den Fächern Infor­ma­tik, Tech­ni­sche Infor­ma­tik, Elek­tro­tech­nik, Infor­ma­ti­ons­tech­nik, Mathe­ma­tik, Phy­sik oder gleich­wer­tige Kennt­nisse und Fähig­kei­ten.

Wei­ter­hin soll­ten Sie über sehr gute, nach­weis­bare Kennt­nisse in der Ent­wick­lung Soft­ware-basier­ter Sys­teme sowie in Soft­ware-Engi­nee­ring-Metho­den und -Werk­zeu­gen ver­fü­gen.
Als Pro­gram­mier­spra­chen set­zen wir ver­mehrt Java, C/C++ und Python ein. Fort­ge­schrit­tene Pro­gram­mier­kennt­nisse in den genann­ten Pro­gram­mier­spra­chen wer­den daher vor­aus­ge­setzt. Der sichere Umgang mit dem Linux/Unix-Betriebs­sys­tem sowie mit SW-Ver­si­ons­ver­wal­tung (d.h. Git) ist erfor­der­lich.

Zudem wäre es von Vor­teil, wenn in min­des­tens einem der fol­gen­den Berei­che fun­dierte Erfah­run­gen vor­han­den sind:

  • Grund­la­gen der Inter­net­kom­mu­ni­ka­tion (IPv4/v6, REST, DNS etc.)
  • Netz­werk- und Sys­tem­ma­nage­ment (NOC, SOC, ITIL, SNMP, Netz­werk-Moni­to­ring etc.)
  • Inter­net of Things
  • IT-Sicher­heit
  • Qua­li­täts­si­che­rungs­me­tho­den (Tes­ten, Model­lie­rungs­tech­ni­ken, Veri­fi­ka­tion …)


Wir erwar­ten eine selb­stän­dige, sorg­fäl­tige Arbeits­weise, ein hohes Maß an Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein sowie Zuver­läs­sig­keit.
Eben­falls sind sehr gute deut­sche und gute eng­li­sche Sprach­kennt­nisse in Wort und Schrift erfor­der­lich.

Unser Angebot:

Als inter­na­tio­na­les For­schungs­team arbei­ten wir in enger Koope­ra­tion mit inter­na­tio­na­len Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ope­ra­to­ren sowie ent­spre­chen­den Hard­ware­her­stel­lern. Wir bie­ten unse­ren Mit­ar­bei­ten­den ein span­nen­des Arbeits­um­feld im Bereich der Mobil­funk­netze sowie Com­pu­ter­netz­werke mit aktu­el­ler Tech­nik sowie Tech­no­lo­gien, die kurz vor der Markt­reife ste­hen. Zusätz­lich bie­ten wir unse­ren Mit­ar­bei­ten­den an, ihre Fähig­kei­ten und Exper­tise ste­tig durch Schu­lun­gen sowie rele­vante Zer­ti­fi­zie­run­gen aus­zu­bauen.

Pra­xis­nahe For­schung
  • wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz
  • Raum für eigen­ver­ant­wort­li­ches Arbei­ten und krea­ti­ves Mit­ge­stal­ten
  • ein modern aus­ge­stat­te­tes und inter­na­tio­nal gepräg­tes Arbeits­um­feld
  • enge Kon­takte in Poli­tik, Ver­wal­tung, Zivil­ge­sell­schaft, Wirt­schaft und zu öffent­li­chen Auf­trag­ge­bern
  • ein wis­sen­schaft­li­ches Netz­werk
  • per­sön­li­che Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten durch ein gro­ßes Ange­bot an Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­men

Chan­cen­gleich­heit und aus­ge­wo­gene Work-Life-Balance
  • Diver­sity Manage­ment: Wir arbei­ten inter­dis­zi­pli­när, kom­men aus mehr als 30 Län­dern und freuen uns, dass immer mehr Frauen die digi­tale Zukunft mit uns ges­tal­ten.
  • fle­xi­ble Teil­zeit- und Tele­ar­beits­mo­delle
  • Unter­stüt­zung bei der Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf, z. B. durch ein Mit-Kind-Büro sowie
  • Koope­ra­tio­nen mit dem PME Fami­li­en­ser­vice und voiio
  • Betrieb­li­che Alters­vor­sorge (VBL)
  • Bar­rie­re­freies Gebäude mit PKW- und Fahr­rad­ga­rage und ÖPNV-Anschluss vor der Tür

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befris­tet.
Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den. Die Stelle kann auch in Teil­zeit besetzt wer­den. Ans­tel­lung, Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen rich­ten sich nach dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TVöD).

Wir wert­schät­zen und för­dern die Viel­falt der Kom­pe­ten­zen unse­rer Mit­ar­bei­ten­den und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen – unab­hän­gig von Alter, Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.

Mit ihrer Fokus­sie­rung auf zukunfts­re­le­vante Schlüs­sel­tech­no­lo­gien sowie auf die Ver­wer­tung der Ergeb­nisse in Wirt­schaft und Indus­trie spielt die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft eine zen­trale Rolle im Inno­va­ti­ons­pro­zess. Als Weg­wei­ser und Impuls­ge­ber für inno­va­tive Ent­wick­lun­gen und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz wirkt sie mit an der Ges­tal­tung unse­rer Gesell­schaft und unse­rer Zukunft.

Hinweise zur Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­fä­hi­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen im PDF-For­mat. Ein Bewer­bungs­foto ist nicht erfor­der­lich.

Bewer­bun­gen bitte aus­schließ­lich über den nach­fol­gen­den Link:

https://jobs.fraunhofer.de/job-invite/47942/