Blätter-Navigation

Offer 282 out of 328 from 29/01/24, 10:00

logo

Bauhaus-Universität Weimar

Architektur, Bauingenieurwesen, Gestaltung und Medien – mit ihren Fakultäten und Arbeitsgebieten verfügt die Bauhaus-Universität Weimar heute über ein einzigartiges Profil.

Aufbauend auf die ingenieurwissenschaftlichen und architekturorientierten Disziplinen hat die Bauhaus-Universität Weimar ein breites Lehr- und Forschungsprofil entwickelt. Das Spektrum der Universität umfasst heute über 30 Studiengänge und reicht von der Freien Kunst über Design, Web-Design, Visuelle Kommunikation, Mediengestaltung und Kultur bis zu Architektur, Bauingenieurwesen, Baustoffkunde, Verfahrenstechnik und Umwelt sowie Management.

Der Begriff »Bauhaus« im Namen unserer Universität steht heute für Experimentierfreudigkeit, Offenheit, Kreativität, Nähe zur industriellen Praxis und Internationalität. Ausgehend von der Tradition des Bauhauses sind auch alle Fakultäten an der Gestaltung des öffentlichen Raumes beteiligt.

Wir begreifen es als eine Aufgabe, auf den jeweiligen Gebieten der Wissenschaft und der Kunst an der Konzeption, Konstruktion und Gestaltung gegenwärtiger und zukünftiger Lebensräume mitzuarbeiten – analytisch, kreativ und innovationsfreudig. In allen wissenschaftlichen Bereichen spielt, wie auch in der künstlerischen Entwicklung, die Praxisnähe eine große Rolle. Prüfaufträge, Gutachtertätigkeit und Produktentwicklung sind bei Bauingenieuren ebenso wichtig wie bei Medienentwicklern oder Designern.

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

Aufgabenbeschreibung:

An der Fakultät Architektur und Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens aber zum 1. Juni 2024, an der Professur »Denkmalpflege und Baugeschichte« eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

zu besetzen. Die Stelle ist auf 6 Monate befristet. Eine Verlängerung ist nach den geltenden Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) ggf. möglich. Es handelt sich um eine 75 %-ige Teilzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden.

Aufgabengebiet:
Die Professuren »Denkmalpflege und Baugeschichte« sowie »Theorie und Geschichte der modernen Architektur« planen ein Forschungsprojekt zum Thema Architekturtheorie der DDR. Zur Grundlagen-ermittlung und Ausarbeitung des Forschungsantrags suchen wir eine selbstständige und strukturierte Persönlichkeit, die über ein hohes Maß an Engagement sowie einschlägige wissenschaftliche Erfahrung verfügt und eine kreative, analytische und kritische Denkweise mitbringt. Ziel ist, mit dem anvisierten Forschungsprojekt längerfristige Perspektive für die Person zu schaffen, je nach Qualifizierungsgrad durch die Beantragung einer eigenen Forschungs- oder Promotionsstelle.

Erwartete Qualifikationen:

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise der Architektur oder Kunstgeschichte, ggf. auch in einem anderen für die Wahrnehmung der Aufgaben geeigneten Fach (Master, Diplom oder vergleichbarer Abschluss)
  • Promotion wünschenswert
  • Vertrautheit mit dem Themenfeld des anvisierten Forschungsprojekts (Architekturgeschichte 2. Hälfte 20. Jh.; DDR-Geschichte zu Architektur und Städtebau u. ä.)
  • Vertrautheit mit dem wissenschaftlichen Arbeiten, insb. Archivrecherche
  • Erfahrung mit Forschungsprojekten wünschenswert
  • verhandlungssichere Deutschkenntnisse (mind. Sprachniveau C1) in Wort & Schrift

Hinweise zur Bewerbung:

Der Bauhaus-Universität Weimar sind Vielfalt und Chancengleichheit wichtige Anliegen. Wir setzen uns für ein familienfreundliches und diskriminierungsarmes Arbeitsumfeld ein und verfolgen eine gleichstellungsfördernde, vielfaltsorientierte Personalpolitik. Daher freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, Erfahrungen, Biographien und Persönlichkeiten. Ein strategisches Ziel der Bauhaus-Universität Weimar ist die Erhöhung des Frauenanteils im wissenschaftlich-künstlerischen/akademischen Bereich. Die Bauhaus-Universität Weimar bittet daher Wissenschaftlerinnen, Gestalterinnen und Künstlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte reichen Sie neben den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, Arbeitsproben, etc.) ein Motivationsschreiben ein, aus diesem deutlich wird, was Sie an der Bearbeitung des o. g. Forschungs-themas besonders interessiert. Ihre Bewerbung richten Sie bitte per Post oder elektronisch (Gesamt-PDF) und unter Angabe der Kennziffer A+U/WP-02/24 bis zum 29. Februar 2024 an:

Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Architektur und Urbanistik
Professur Denkmalpflege und Baugeschichte
Frau Prof. Dr. Daniela Spiegel
Geschwister-Scholl-Straße 8
99423 Weimar

E-Mail: susann.zabel@uni-weimar.de

Hinweise zum Datenschutz
Bitte beachten Sie, dass bei einer unverschlüsselten Kommunikation per E-Mail die grundsätzliche Möglichkeit besteht, dass die an der Übertragung beteiligten Stellen die Inhalte der Nachricht zur Kenntnis nehmen können. Da der verschlüsselte Empfang Ihrer E-Mail seitens der Bauhaus-Universität Weimar nicht gewährleistet werden kann, weisen wir darauf hin, dass Sie die Bewerbung auch auf postalischem Weg an die oben genannte Adresse schicken können.
Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die er-forderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie den weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.
Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EUDSGVO) finden Sie unter: »Hinweise zum Datenschutz für Bewerberinnen und Bewerber« auf unsere Internetseite unter https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/aktuell/stellenausschreibungen/datenschutz