Blätter-Navigation

Offre 165 sur 403 du 02/08/2022, 10:29

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg - Fakul­tät für Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen und Stadt­pla­nung

Im Her­zen der Lau­sitz ver­bin­det die BTU her­aus­ra­gende inter­na­tio­nale For­schung mit zukunfts­ori­en­tier­ter Lehre. Sie leis­tet mit Wis­sens-, Tech­no­lo­gie­trans­fer und Wei­ter­bil­dung einen wich­ti­gen Bei­trag für Gesell­schaft, Kul­tur und Wirt­schaft. Als Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät bie­tet die BTU ein bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ges Lehr­kon­zept: Bei uns kön­nen Stu­di­en­gänge uni­ver­si­tär, fach­hoch­schu­lisch und dual stu­diert wer­den.

PRO­FES­SUR Kul­tur­ma­nage­ment (W2)

mit for­schungs­be­zo­ge­ner Aus­rich­tung zu beset­zen.

Aufgabenbeschreibung:

Die zu beset­zende Pro­fes­sur für Kul­tur­ma­nage­ment ist inte­gra­ler Bestand­teil des Insti­tuts für Bau- und Kunst­ge­schichte, einem deutsch­land­weit ein­zig­ar­ti­gen geis­tes­wis­sen­schaft­li­chen Lehr- und For­schungs­ver­bund an einer Fakul­tät im Umfeld von Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen und Stadt­pla­nung. Wesent­li­che Lehr- und For­schungs­schwer­punkte lie­gen auf dem Gebiet des kul­tu­rel­len Erbes.

Das Fach­ge­biet Kul­tur­ma­nage­ment bringt ins­be­son­dere den Bereich der Cul­tu­ral Gover­nance in das mul­ti­dis­zi­pli­näre For­schungs­um­feld ein, wobei der Schwer­punkt auf inter­na­tio­na­len sowie stra­te­gi­schen, wirt­schaft­li­chen, ethi­schen und admi­nis­tra­ti­ven Per­spek­ti­ven des Kul­tur- und Kul­tur­er­be­ma­nage­ments liegt. Das Arbeits­ge­biet Heri­tage Manage­ment ist dem Fach­ge­biet zuge­ord­net.

Der Schwer­punkt der Lehre liegt aktu­ell in den inter­na­tio­na­len (eng­lisch­spra­chi­gen) Heri­tage-Stu­di­en­gän­gen der Fakul­tät, die zum Teil auch in Online-For­ma­ten durch­ge­führt wer­den. Die Fähig­keit zur Durch­füh­rung eng­lisch­spra­chi­ger Lehre ist daher Vor­aus­set­zung. Über den Heri­tage-Schwer­punkt hin­aus ver­tritt das Fach­ge­biet den Bereich Kul­tur­ma­nage­ment zudem in ande­ren Stu­di­en­gän­gen der Fakul­tät (z. B. Archi­tek­tur, Bau- und Kunst­ge­schichte) sowie in inter­dis­zi­pli­nä­ren Lehr­ver­an­stal­tun­gen der BTU Cott­bus-Senf­ten­berg.

Wei­tere Auf­ga­ben erge­ben sich aus § 42 Bran­den­bur­gi­sches Hoch­schul­ge­setz (BbgHG) i. V. m. § 3 BbgHG.

Erwartete Qualifikationen:

Gesucht wird eine Per­sön­lich­keit, die das Fach voll­um­fäng­lich ver­tritt. Sie besitzt reich­hal­tige Erfah­rung in der wis­sen­schaft­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung mit den Theo­rien, den Metho­den und der Pra­xis des Kul­tur- und Kul­tur­er­be­ma­nage­ments. Sie ist bes­tens ver­traut mit der Kul­tur­di­plo­ma­tie und kennt die Stra­te­gien und Pro­zesse inter­na­tio­na­ler Zusam­men­ar­beit. Erfah­run­gen in der Dritt­mit­tel­ein­wer­bung sowie bei der Durch­füh­rung von Dritt­mit­tel­pro­jek­ten wer­den erwar­tet. Die For­schungs­the­men soll­ten für die DFG oder ver­gleich­bare inter­na­tio­nale For­schungs­för­der­ein­rich­tun­gen rele­vant sein.

Lehr­er­fah­run­gen, mög­lichst in ver­schie­de­nen kul­tu­rel­len und päd­ago­gi­schen Kon­tex­ten, wer­den vor­aus­ge­setzt. Erwar­tet wird die Fähig­keit, qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige Lehr­ver­an­stal­tun­gen zu den vom Fach­ge­biet zu ver­tre­ten­den Inhal­ten anzu­bie­ten. Dies schließt The­men wie die För­de­rung von Kul­tur und Kul­tur­erbe, das Manage­ment und die Finan­zie­rung von Kul­tur­ein­rich­tun­gen sowie die Durch­füh­rung stra­te­gi­scher Pla­nungs­pro­zesse ein. Eine aktive Betei­li­gung am PhD-Pro­gramm Heri­tage Stu­dies der BTU Cott­bus–Senf­ten­berg wird erwar­tet.

Kul­tur­ma­nage­ment­pro­zesse spie­geln sich in der Kom­bi­na­tion von theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Ansät­zen wider. Beruf­li­che Erfah­run­gen, ins­be­son­dere in lei­ten­den Posi­tio­nen in Kul­tur­ein­rich­tun­gen, sind daher von Vor­teil.

Die Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen und -bedin­gun­gen erge­ben sich aus §§ 41 Abs. 1 Num-mern 1 bis 4 a und 43 BbgHG.

Unser Angebot:

Für wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen steht Ihnen Prof. Dr. Johanna Blok­ker gern zur Ver­fü­gung: Tel.: +49 355 693992 / E-Mail: johanna.blokker@b-tu.de.

Die BTU Cott­bus-Senf­ten­berg enga­giert sich für Chan­cen­gleich­heit und Diver­si­tät und strebt in allen Beschäf­tig­ten­grup­pen eine aus­ge­wo­gene Geschlech­ter­re­la­tion an. Per­so­nen mit einer Schwer­be­hin­de­rung sowie die­sen Gleich­ge­stellte wer­den bei glei­cher Eig­nung vor­ran­gig berück­sich­tigt.

Als fami­li­en­ori­en­tierte Hoch­schule bie­tet die BTU Cott­bus-Senf­ten­berg Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten von Dop­pel­kar­rie­re­paa­ren (Dual Career Ser­vice) an.

Hinweise zur Bewerbung:

Ihre Bewer­bung mit Qua­li­fi­ka­ti­ons­nach­wei­sen, einer tabel­la­ri­schen Dar­stel­lung des beruf­li­chen Wer­de­gan­ges, einer Liste der Publi­ka­tio­nen sowie den Nach­wei­sen zur päd­ago­gi­schen Eig­nung rich­ten Sie bitte per E-Mail in einer zusam­men­ge­fass­ten pdf-Datei mit max. 7 MB bis 25.08.2022 an:

Dekan der Fakul­tät Archi­tek­tur, Bau­in­ge­nieur­we­sen und Stadt­pla­nung
BTU Cott­bus - Senf­ten­berg, Post­fach 101344, 03013 Cott­bus

E-Mail: fakultaet6+bewerbungen@b-tu.de

Bitte seien Sie sich bei der Über­sen­dung Ihrer Bewer­bung per unver­schlüs­sel­ter E-Mail der Risi­ken bzgl. der Ver­trau­lich­keit und Inte­gri­tät Ihrer Bewer­bungs­in­halte bewusst und beach­ten Sie bitte auch die Daten­schutz­hin­weise auf der Inter­net­seite der BTU Cott­bus-Senf­ten­berg.