Blätter-Navigation

Offre 126 sur 385 du 05/08/2022, 11:02

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Sprach-, Lite­ra­tur- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten - Insti­tut für Ger­ma­nis­tik und Medi­en­kul­tu­ren - Pro­fes­sur für Deutsch als Fremd­spra­che

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in (m/w/d)
(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)

An der TU Dres­den, Fakul­tät Sprach-, Lite­ra­tur- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten, Insti­tut für Ger­ma­nis­tik und Medi­en­kul­tu­ren ist an der Pro­fes­sur für Deutsch als Fremd­spra­che zum 01.10.2022 eine Stelle als

wiss. Mit­ar­bei­ter/in (m/w/d)
(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)

für drei Jahre (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. WissZeitVG), mit 50 % der regel­mä­ßi­gen wöchent­li­chen Arbeits­zeit und dem Ziel der eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i. d. R. Pro­mo­tion / Habi­li­ta­tion), zu beset­zen.

Das Fach Deutsch als Fremd- und Zweit­spra­che (DaF/DaZ) erforscht den Erwerb und die Ver­mitt­lung der deut­schen Spra­che im Rah­men der heu­ti­gen glo­ba­li­sier­ten Gesell­schaf­ten, die von Migra­tion, Mul­ti­kul­tu­ra­li­tät und Mehr­spra­chig­keit geprägt sind und es daher mit kom­ple­xen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­stel­la­tio­nen zu tun haben, die hohe Anfor­de­run­gen an die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit stel­len: Es geht um die Fähig­keit, Spra­che(n) fle­xi­bel, reflek­tiert, kon­text­sen­si­bel und krea­tiv zu gebrau­chen, um den kom­pe­ten­ten Umgang mit Mehr- und Unein­deu­tig­keit im Kon­text mehr­spra­chi­ger Gesell­schaf­ten, um sprach­lich-dis­kur­sive Teil­habe. Als obli­ga­to­ri­scher Bestand­teil der ver­schie­de­nen Lehr­amts­stu­di­en­gänge des Faches Deutsch sowie mit dem Ange­bot des Erwei­te­rungs­fachs Deutsch als Zweit­spra­che als drit­tem Lehr­amts­fach berei­tet das Fach DaF/DaZ die Stu­die­ren­den auf die hete­ro­gene, mehr­spra­chige Schü­ler/innen­schaft von heute vor; zugleich ist es betei­ligt am fakul­täts­über­grei­fen­den Mas­ter­stu­di­en­gang „Euro­päi­sche Spra­chen“, der mit einem Schwer­punkt auf DaF/DaZ stu­diert und abge­schlos­sen wer­den kann.

Aufgabenbeschreibung:

Ihre Auf­ga­ben ori­en­tie­ren sich an der erreich­ten Qua­li­fi­ka­ti­ons­stufe: Sie ver­fas­sen ent­we­der eine Dis­ser­ta­tion zu einem Thema aus DaF/DaZ oder Sie ent­wi­ckeln ein eigen­stän­di­ges For­schungs- und Lehr­pro­fil in DaF/DaZ mit dem Ziel, sich wiss. im Fach zu eta­blie­ren. Dazu gehö­ren in bei­den Kate­go­rien For­schungs- und Pro­jekt­tä­tig­keit; das Ver­fas­sen von wiss. Publi­ka­tio­nen; die Teil­nahme an und die Orga­ni­sa­tion von wiss. Ver­an­stal­tun­gen. Außer­dem über­neh­men Sie Lehr­auf­ga­ben im Gebiet DaF/DaZ im Rah­men der Stu­di­en­gänge des Insti­tuts für Ger­ma­nis­tik im Umfang gem. DAVOHS und enga­gie­ren sich in der Wei­ter­ent­wick­lung des Faches DaF/DaZ an der TU Dres­den. Schließ­lich betei­li­gen Sie sich an orga­ni­sa­to­ri­schen und admi­nis­tra­ti­ven Auf­ga­ben und gestal­ten die digi­tale Prä­senz der Pro­fes­sur mit.

Erwartete Qualifikationen:

Wiss. Hoch­schul­ab­schluss (Mas­ter, Magis­ter, Staats­ex­amen) in Deutsch als Fremd- und Zweit­spra­che, Ger­ma­nis­tik oder ver­wand­ten Fächern und ggf. abge­schlos­sene Pro­mo­tion in Deutsch als Fremd- und Zweit­spra­che; jeweils mit Schwer­punkt in mög­lichst einem der fol­gen­den Gebiete: DaF/DaZ und migra­ti­ons­päd­ago­gi­sche/post­ko­lo­niale Ansätze; Deutsch in mul­ti­lin­gua­len Kon­tex­ten; Digi­ta­li­tät und digi­tale Medien; kul­tur­wiss. ori­en­tierte Fremd-/Zweit­spra­chen­di­dak­tik; lite­ra­ri­sche Tex­tua­li­tät und ästhe­ti­sche Media­li­tät; sprach­sen­si­bler Fach­un­ter­richt und durch­gän­gige Sprach­bil­dung; Zweit­spra­chen­er­werbs­for­schung. Mit­brin­gen soll­ten Sie Lehr- bzw. Unter­richts­er­fah­run­gen, Erfah­run­gen mit empi­ri­scher For­schung sowie Team­fä­hig­keit.

Unser Angebot:

Die Mit­ar­beit in einem hoch­mo­ti­vier­ten Team; ein viel­fäl­ti­ges Arbeits­um­feld; Unter­stüt­zung bei der Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie; fle­xi­ble Arbeits­zeit­mo­delle; ein umfang­rei­ches Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot.

Wei­tere Aus­künfte erteilt Herr Dr. Michael Dobstadt (michael.dobstadt@tu-dresden.de).

Hinweise zur Bewerbung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.

Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 30.08.2022 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) bevor­zugt über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF-Doku­ment an michael.dobstadt@tu-dresden.de bzw. an: TU Dres­den, Fakul­tät Sprach-, Lite­ra­tur- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten, Insti­tut für Ger­ma­nis­tik und Medi­en­kul­tu­ren, Pro­fes­sur für Deutsch als Fremd­spra­che, Ver­tre­ter der Pro­fes­sur, Herrn Dr. Michael Dobstadt, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.