Blätter-Navigation

Offre 196 sur 324 du 08/02/2024, 11:01

logo

Bran­den­bur­gi­sche Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Cott­bus-Senf­ten­berg

IDie Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg (BTU) ist eine junge aufstrebenden Universität und die einzige Technische Universität des Landes Brandenburg. Mit mehr als 1.500 Beschäftigten ist die BTU einer der größten Arbeitgeber in der Lausitz und kann hier vor allem durch ihre Vereinbarkeit von Beruf und Familie überzeugen.

In der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung ist im Fachgebiet Raumbezogene Transformations- und Sozialforschung in Cottbus folgende Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) (Qualifikationsstelle)

befristet für 4 Jahre, Teilzeit 50 v. H., E 13 TV-L

Kennziffer: 28/24

Aufgabenbeschreibung:

Das Fachgebiet beschäftigt sich mit Prozessen der räumlichen Transformation aus einer dezidiert sozialwissenschaftlichen Perspektive. Von Interesse sind dabei Prozesse der (sozialen) Innovation sowie Strategien der sozio-ökonomische Entwicklung von Städten und Regionen. Der Leiter des Fachgebiets ist zugleich Direktor des Leibniz-Instituts für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) in Erkner. Es ist möglich, die Stellenanteile am IRS aufzustocken und über eine Doppelaffiliation die Qualifikationsarbeit in den Kontext von BTU und IRS anzusiedeln.

Das sind Ihre Aufgaben:
Mitarbeit in der Lehre, einschließlich:

  • Beteiligung an der Erfüllung der Lehraufgaben des Fachgebietes nach inhaltlichen und methodischen Vorgaben, derzeit für die Studiengänge Stadt- und Regionalplanung (Master), Stadtplanung und Städtebau (Bachelor), zur Vermittlung von Fachwissen, praktischen Fertigkeiten und zur Unterweisung in der Anwendung wissenschaftlicher Methoden,
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung/Auswertung von Übungen und Praktika,
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung von Vorlesungen und Seminaren,
  • weitere lehrzugehörige administrative Aufgaben,
  • Erarbeitung/Fortschreibung von Lehrmaterialien, Hilfsmitteln und Aufgabensammlungen,
  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von mündlichen und schriftlichen Prüfungen,
  • Beteiligung an der Betreuung von studentischen Studien- und Abschlussarbeiten.

Forschungsarbeiten:

  • wissenschaftliche Arbeit im Rahmen der Forschungsschwerpunkte des Fachgebietes,
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Drittmittelprojekten (BMBF, DFG, Industrieprojekte),
  • Vortrags- und Publikationstätigkeit zum Forschungsgegenstand,
  • Erstellung von Beiträgen für Berichte und Präsentationen,
  • eigene vertiefte wissenschaftliche Arbeit zur Vorbereitung einer Promotion oder zur Erbringung zusätzlicher wissenschaftlicher Leistungen im Umfang von mindestens einem Drittel der jeweiligen Arbeitszeit,
  • weitere forschungszugehörige administrative Aufgaben.

Erwartete Qualifikationen:

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Sinne der Entgeltordnung zum TV-L (akkreditierter Master / universitäres Diplom / gleichwertig) in einer für die Tätigkeit einschlägigen Fachrichtung (Sozialwissenschaft, Wirtschafts- und Sozialgeo-graphie, Stadtplanung bzw. vergleichbar).

Wünschenswert wären:

  • Theoriekenntnisse in raumbezogener Sozialforschung, insbesondere zu Themen der Krisen, Resilienz, Unsicherheit und Risiko, Kreativität, Wissen oder Wert und Bewertung
  • Kenntnisse und eigene Erfahrungen in der empirischen Sozialforschung,
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in deutscher und englischer Sprache,
  • erste Publikationserfahrungen.

Persönlich zeichnen Sie sich durch die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten, Selbstständigkeit, Flexibilität und eine gute Kommunikationsfähigkeit aus.
Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Prof. Dr. Oliver Ibert
(E-Mail: oliver.ibert@b-tu.de, Tel.: 0355 69-3351) sehr gerne zur Verfügung.

Unser Angebot:

Die BTU bietet Ihnen hervorragende Bedingungen für Ihre wissenschaftliche Qualifikation und Forschung. Daneben bestehen viele Vorzüge des Wissenschaftsstandorts Cottbus–Senftenberg, der insbesondere durch seine Interdisziplinarität besticht, wie günstige Verkehrs-anbindung nach Berlin oder Dresden und attraktive und preiswerte Wohnmöglichkeiten im Lausitzer Seenland.

Wenn Sie den Wandel in der Lausitz aktiv mitgestalten wollen, werden Sie ein Teil der BTU- Familie. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Hinweise zur Bewerbung:

Wenn Sie den Wandel in der Lausitz aktiv mitgestalten wollen, werden Sie ein Teil der BTU- Familie. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Die BTU Cottbus-Senftenberg engagiert sich für Chancengleichheit und Diversität und strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung sowie diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die BTU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Bewerberinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU.

Ihre Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Dokument richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer ausschließlich per E-Mail bis zum 29.02.2024 an den Dekan der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, E-Mail: fakultaet6@b-tu.de.