Blätter-Navigation

Offre 150 sur 342 du 12/02/2024, 15:30

logo

Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver - Fakultät für Maschinenbau - Institut für Werkstoffkunde

Am Institut für Werkstoffkunde der Leibniz Universität Hannover ist im Rahmen des Sonderforschungsbereichs SFB/Transregio 375 „Multifunktionale Hochleistungskomponenten aus hybriden porösen Werkstoffen (HyPo)“ eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) zum Thema „Prozessintegriertes Ausschäumen in der additiven Fertigung hybrider Bauteile“ (EntgGr. 13 TV-L, 100 %) zum 01.05.2024 zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 36 Monate befristet. Der Arbeitsort ist Garbsen.

Das übergeordnete wissenschaftliche Ziel des SFB/TRR 375 ist die Etablierung multifunktionaler Hochleistungsbauteile aus hybriden porösen Materialien (HyPo) in den Anwendungsgebieten Verkehrstechnik, Energietechnik und Biomedizintechnik. Diese HyPo-Bauteile werden durch die Kombination verschiedener Materialien mit lokal unterschiedlicher Dichte hergestellt, erfüllen mehr als eine Funktion gleichzeitig und verfügen über eine verbesserte Leistungsfähigkeit insbesondere bei dynamischer Beanspruchung.

Wissenschaftliche Mitarbeit (m/w/d) zum Thema „Prozessintegriertes Ausschäumen in der additiven Fertigung hybrider Bauteile“

(EntgGr. 13 TV-L, 100 %)

Aufgabenbeschreibung:

  • eigenverantwortliche Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich Pulvermetallurgie, Metallschäume und Massivumformung
  • werkstoffkundliche Untersuchungen und Analysen im Bereich der optischen Emissionsspektroskopie, Röntgenspektroskopie sowie der Metallographie und Licht- und Elektronenmikroskopie
  • Entwicklung neuer Forschungsideen
  • Publizieren von Forschungsergebnissen
  • Betreuung studentischer Arbeiten und wissenschaftlicher Hilfskräfte

Erwartete Qualifikationen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Maschinenbau oder einer anderen technisch-naturwissenschaftlichen Disziplin (Uni/TH/FH)
  • hohes Maß an wissenschaftlichem Interesse, Kreativität, Teamfähigkeit und Selbständigkeit
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • fachspezifisches Wissen in themenrelevanten Bereichen wie beispielsweise Materialwissenschaften, anorganische Chemie und angewandte Physik

Unser Angebot:

  • eine strukturierte wissenschaftliche Ausbildung mit der Möglichkeit zur Promotion
  • einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz
  • Unterstützung bei flexiblen Arbeitszeitmodellen (z. B. familienfreundliche Arbeitszeitmodelle, Kinderbetreuung)
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Die Leibniz Universität versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert deshalb die Vereinbarung von Beruf und Familie. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Die Universität hat es sich zum Ziel gesetzt, die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders zu fördern. Hierzu strebt sie an, in Bereichen, in denen ein Geschlecht unterrepräsentiert ist, diese Unterrepräsentanz abzubauen. In der Entgeltgruppe der ausgeschriebenen Stelle sind Frauen unterrepräsentiert. Qualifizierte Frauen werden deshalb gebeten, sich zu bewerben. Bewerbungen von qualifizierten Männern sind ebenfalls erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Hinweise zur Bewerbung:

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (u.a. Lebenslauf und Motivationsschreiben bzgl. des Interesses an der wissenschaftlichen Arbeit) bis zum 12.03.2024 in elektronischer Form an

E-Mail: klose@iw.uni-hannover.de

oder postalischer Form an:
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Werkstoffkunde
Dr.-Ing. Christian Klose
An der Universität 2
30823 Garbsen

Für Auskünfte steht Ihnen Herr Dr.-Ing. Christian Klose (Tel.: 0511 762-4328) gerne zur Verfügung.

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.uni-hannover.de/de/datenschutzhinweis-bewerbungen/.